e

Workshops

Nach der intensiven Workshopwoche im August, bieten wir im Herbst wieder eine Intensivwoche mit vielen Themen an. Für jedes Niveau ist etwas dabei! ihr bucht die Kurse nach eurem Gusto und Zeitplan!

Anmeldung direkt unter j.ottenbreit@gmx.de oder Tel.: 0451 71560

01. – 07.Oktober 2020

WS 1 – Donnerstag, 01.10. | Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

 Contramovements – Voleos

ab mittlerem Niveau: 

Gegenbewegungen sind ein wichtiges technisches Mittel um dynamische Bewegungsabfolgen gestalten und variieren zu können. Wir bringen sie hier zur Anwendung bei  Voleos, die dadurch angenehm tanzbar werden, auf der Tanzfläche unfallfrei anwendbar sind und zudem  bezaubernd aussehen.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit mit Thomas Graaf

 
 
 
 
 
 
 
 
 
WS 2 – Freitag, 02.10. | Beginn: 19.00 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

 Soltadas

ab mittlerem Niveau: 

Das kurzzeitige Auflösen der Tanzumarmung in der Bewegung ist eine zunehmend beliebte Möglichkeit, die auch im Salon gerne gezeigt wird. Damit sie  den Tanzfluss und den Kontakt nicht abreißen lässt und gezielt und gut kommuniziert eingesetzt werden kann, lernen wir hier die grundsätzlichen Dinge, die es zu beachten gibt und wenden sie an einigen raffinierten Abläufen an.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit mit Thomas Graaf

WS 3 – Freitag, 02.10. | Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

 Vals

höheres Niveau : 

fast alle Tangoschritte können auch im Vals getanzt werden. Sie müssen aber rhythmisch und dynamisch angepasst werden um dem Vals sein typisches Grundgefühl zu geben. Einige Folgen finden wir besonders geeignet um sie im Vals zu tanzen. Sie arbeiten mit den Effekten von Rebondes und Contramovement.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit mit Thomas Graaf

WS 4 – Samstag, 03.10. | Beginn: 13 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort:
Parcour

Colgadas

höheres  Niveau:

Diese Bewegungsabläufe, bei denen die Geführten aus dem eigenen Stand gebracht werden und sich mit Gegenspannung einhängen lassen brauchen einige Erfahrungen und Übung bis sie gezielt und exakt im Salon angewendet werden können und sich gut anfühlen. Wir feilen hierzu an der Basis und erarbeiten eine genaue Kommunikation und lernen einige komplexere Figuren.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit mit Thomas Graaf

WS 5 – Samstag, 03.10. | Beginn: 14.30 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

Milonga

ab mittlerem Niveau:

Die schnellere 2/4 Variante des Tango lässt uns wenig innehalten. Sie lebt von der rhythmischen Gestaltung in kleinen, schnellen Schritten, die platzsparend eingesetzt werden. Beide Partner müssen sich rhythmisch sicher fühlen und aufmerksam kommunizieren um auch verdoppelte Schrittvarianten exakt und leichtfüßig tanzen zu können.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit mit Thomas Graaf

WS 6 – Sonntag, 04.10. | Beginn: 15 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

Giros mit Sacadas

ab Aufbau Niveau:

Für das Führen und Begleiten forlaufender Drehungen gibt es grundsäztliche Techniken zu lernen und beachten. Auch die Geführte muss um die Konstruktion einer Drehung wissen um diese exakt und im Kontakt mit dem Partner tanzen zu können. Sacadas sind dabei eine gängige Verbindung, die es in sich hat, viele Variationsmöglichkeiten schafft und toll aussieht.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit mit Volker Schmiegelt

WS 7 – Montag, 05.10. | Beginn: 19 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

Volker`s Special

Höheres Niveau: 

Wer beobachtet oder selbst erlebt hat, wie sicher und aufgehoben sich die Tänzerinnen in der Umarmung beim Tanzen mit Volker fühlen und sich gerne und stressfrei auch mal in steile Kippfiguren bringen lassen, der ahnt, dass es hier ein Geheimniss gibt, das es lohnt zu ergründen. Volker gibt uns Einblicke in seine Art des Tanzens und zeigt uns Kippfiguren und andere Schelmereien aus seinem persönlichen Repertoire.

Diesen Workshop unterrichtet Volker Schmiegelt mit Jutta Ottenbreit

WS 8 – Montag, 05.10. | Beginn: 20.30 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

Rhythm is it!

alle Niveaus: 

Egal ob Tango, Vals oder Milonga. Das Tanzen lebt vom typischen Rhythmus des jeweiligen Tanzes und von der Abwechslung der rhythmischen Gestaltung. Das ist kein Hexenwerk und auch ohne musikalisches Studium für jeden machbar. Es braucht aber ein grundsätzliches Verständniss und etwas Übung. Wir erarbeiten uns schrittweise das beidfüßige rhythmisiseren und bringen rhythmische Patterns in unser motorisches System um sie dann auf alle drei Tänze exemplarisch anzuwenden.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit

 

WS 9 – Dienstag, 06.10. | Beginn: 19 Uhr, Dauer: 90 Min.
Ort: Parcour

 Parallel oder gekreuzt – Flexibilität in beiden Systemen

alle Niveaus: 

alle Schritt-Möglichkeiten, die wir mit vier Füßen ausführen können lassen sich jeweils einem der beiden Systeme zuordnen. Damit erleichtern wir uns das Verständniss und können uns Abfolgen leichter merken. aber auch Kontakt und Exaktheit werden verbessert, wenn wir dem System entsprechend agieren und justieren. Wir erarbeiten uns alle Situationen in beiden Systemen, lernen darin sicher zu gehen und lernen, wie wir damit einen ganzen Tango bestreiten können mit zahlreichen Abwandlungen und Wendungen.

Diesen Workshop unterrichtet Jutta Ottenbreit